Terms & Conditions / AGB

Annex 1 to Article 246 § 2 Section 3 Clause 1 of the Introductory Act to the German Civil Code (EGBGB)

Notice of revocation rights

Revocation rights
You can revoke your contractual statement within 14 days (1) without indicating reasons in text form (e.g. letter, fax, e-mail) [or – if the item is delivered to you before expiry of the time limit – also by returning the item ] (2). The deadline takes effect on receipt of this notice in text form (3). Timely dispatch of revocation [or the item] is sufficient to observe the revocation deadline. Revocations are to be submitted to: (4)

Revocation consequences (5)

In the event of a valid revocation, the performance delivered by either party is to be returned and the proceeds of any utilization (e.g. interest) submitted. (6) If you cannot submit / return the received performance and benefits (e.g. utilization benefits) to us, or submit / return them only partially or in a deteriorated condition, you need to compensate us to the required extent. (7) [You must pay compensation for degraded items only insofar as the deterioration is due to handling of the items beyond testing of properties and functionality. (8) “Testing of properties and functionality” is to be understood as testing and evaluation of the respective goods as is possible and common in retail shops, for instance. (9) Items which can be dispatched in packages are to be returned at our [expense and] (10) risk. Items which cannot be dispatched in packages will be fetched from your premises.] (2) Payment obligations must be fulfilled within 30 days. The time limit becomes effective on dispatch of your revocation notice [or the item] (2) for you, and on its receipt for us.

Notes on composition

(1) If the revocation notice is provided not by contract conclusion at the latest, but only afterward, the supplement in brackets must read “one month”. In this case, composition note 9 also applies if the reference provided there is not issued in text form by contract conclusion at the latest. In the case of contracts on distance sales, a revocation notice issued in text form immediately after contract conclusion is equivalent to one issued on contract conclusion if the entrepreneur has informed the consumer as per Article 246 § 1 Section 1 Number 10 EGBGB.
(2) The supplement in brackets does not apply to performances not involving provision of items.

(3) In any of the special cases mentioned next, the following must be inserted:

a) In the case of contracts to be concluded in writing: “, but not before a contractual document, or your written request, or a duplicate of either of these has also been made available to you”;

(b) In the case of distance sales contracts (§ 312b Section 1 Clause 1 of the German Civil Code (BGB)) concerning:

aa) Delivery of goods: “, but not before receipt of the goods by the recipient (not before receipt of the first partial delivery in the case of recurrent supply of similar goods), nor before fulfilment of our information obligations as per Article 246 § 2 in conjunction with § 1 Sections 1 and 2 EGBGB”;

bb) Provision of services other than payment services: “, but not before contract conclusion, nor before fulfilment of our information obligations as per Article 246 § 2 in conjunction with § 1 Sections 1 and 2 EGBGB”;

cc) Provision of payment services:

aaa) In the case of framework agreements on payment services: “, but not before contract conclusion, nor before fulfilment of our information obligations as per Article 246 § 2 in conjunction with § 1 Section 1 Numbers 8 to 12, Section 2 Numbers 2, 4 and 8, as well as Article 248 § 4 Section 1 EGBGB”;

bbb) In the case of instruments for small amounts in the sense of § 675i Section 1 BGB: “, but not before contract conclusion, nor before fulfilment of our information obligations as per Article 246 § 2 in conjunction with Section 1 Numbers 8 to 12, Section 2 Numbers 2, 4 and 8, as well as Article 248 § 11 Section 1 EGBGB”;

ccc) In the case of single payment contracts: “, but not before contract conclusion, nor before fulfilment of our information obligations as per Article 246 § 2 in conjunction with § 1 Section 1 Numbers 8 to 12, Section 2 Numbers 2, 4 and 8 as well as Article 248 § 13, Sec. 1 EGBGB”;

(c) In the case of contracts forming part of e-commerce (§ 312g Section 1 Clause 1 BGB): “, but not before fulfilment of our obligations as per § 312g Section 1 Clause 1 BGB in conjunction with Article 246 § 3 EGBGB”;

(d) In the case of trial purchases (§ 454 BGB): “; but not before the sales contract has become binding through your endorsement of the purchased item”;

If notice is served for a contract falling under several of the special cases mentioned above (for example, a distance sales contract for the supply of goods in e-commerce), the respective supplements must be combined (in this example, as follows: “; but not before receipt of the goods by the recipient [not before receipt of the first partial delivery in the case of recurrent supply of similar goods], nor before fulfilment of our information obligations as per Article 246 § 2 in conjunction with § 1 Sections 1 and 2 EGBGB, as well as our obligations as per § 312g Section 1 Clause 1 BGB in conjunction with Article 246 § 3 EGBGB”). If supplements to be combined are linguistically identical, their wording need not be repeated.

(4) Insert: Name/company and summonable address of the revocation’s intended recipient.

Also specifiable: Fax number, e-mail address and/or Internet address if the consumer receives confirmation of their revocation statement to the entrepreneur.

(5) This section may be omitted if the mutual performances are rendered only after expiry of the revocation deadline. The same applies if a reversal does not come into consideration (e.g. collection of a guarantee).

(6) If a fee for toleration of overdraft within the meaning of section § 505 BGB has been agreed, the following must be inserted here:

“If you overdraw your account without having been granted related approval, or exceed the overdraft scope granted to you, we may not demand any compensation of costs or interest from you beyond repayment of the overdraft or excess amount, if we have not informed you duly about the conditions and consequences of the overdraft or transgression (e.g. applicable interest on debt, costs).”

(7) In the case of distance sales contracts for services, the following sentence must be added:

“This may oblige you to nonetheless fulfil the contractual payment obligations for the period up to revocation.”

(8) In the case of distance sales contracts for the supply of goods, the previously added sentence must be replaced by the following sentence: “You must pay compensation for degraded items and derived benefits only insofar as the benefits or deteriorations are due to handling of the items beyond testing of properties and functionality.”

(9) If a reference concerning the obligation to compensate lost value as per § 357 Section 3 Clause 1 BGB is not issued in text form by contract conclusion at the latest, the two preceding sentences must be replaced by the following supplement: “You need not pay any compensation for deterioration caused by usage of the item for the intended purposes.” In the case of distance sales contracts, a note provided in text form immediately after contract conclusion is equivalent to a note provided on contract conclusion, if the entrepreneur has informed the consumer in time, prior to issue of their contractual declaration, about the obligation for compensation of lost value in a manner appropriate for the employed means of telecommunication .

In the case of distance sales contracts for the supply of goods, the following must be added:

“You must pay compensation for derived benefits only insofar as you have used the goods in a manner that goes beyond testing of properties and functionality. “Testing of properties and functionality” is to be understood as testing and evaluation of the respective goods as is possible and common in retail shops, for instance.

(10) If the consumer has agreed to bear shipping costs according to § 357 Section 2 Clause 3 BGB, the addition in brackets can be omitted. Instead, the following must be inserted after “to be returned at our [expense and] (10) risk.”

“You have to bear the regular costs of return if the delivered goods correspond to the order, and if the price of the goods to be returned does not exceed 40 EUR or, in case of a higher item price, if you had provided no consideration or contractually agreed partial payment at the time of revocation. Otherwise the return is free of charge for you.”

(11) In the case of revocation rights as per § 312d, Section 1 BGB, applicable to distance sales contracts for provision of services, the following reference must be included:

“Your revocation right expires prematurely if the contract has been completely fulfilled by both parties at your explicit request before you exercise your revocation right.”

(12) The following note for financed transactions can be omitted if there is no associated deal:

“If you finance this contract through a loan and revoke it later, you are no longer bound to the loan contract either, if both contracts form a single economic unit. This can be assumed, in particular, if we are your lender or if your lender is enabling the financing with the help of our cooperation. If the loan has already been received by us once the revocation takes effect or the goods are returned, your lender, as concerns the legal consequences of the revocation or return in relation to you, assumes our rights and obligations arising from the financed contract. The latter does not apply if the present contract’s object is the purchase of financial instruments (e.g. securities, foreign exchange or derivatives).

If you want to avoid contractual binding as far as possible, make use of your right of revocation, and also revoke the loan contract if you have this additional right to withdrawal.”

In the case of financed acquisition of a plot of land or an equivalent right, Sentence 2 of the afore-mentioned note must be changed as follows:

“This is to be assumed only if the parties to both contracts are identical or, if in addition to providing loans, the lender promotes your real-estate transaction through interaction with the seller by wholly or partly taking over their sales interests, or their functions in planning, advertising or project implementation, or by unilaterally favouring the seller.”

(13) The following note for distance sales contracts for financial services can be omitted in an absence of any additional distance sales contract for services:

“On revocation of this distance sales contract for financial services, you are also no longer bound to any additional distance sales contract, if this contract’s object is a further service provided by us or a third party on the basis of an agreement between us and the third party.”

(14) The location, date and signature strip can be omitted. In this case, these details must be replaced either by the words “End of revocation notice” or by the words “Your (insert: entrepreneur’s company)”.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

(Die nachstehenden AGB enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.)

1. Geltungsbereich
2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
4. Preise und Versandkosten
5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
6. Zahlungsmodalitäten
7. Eigentumsvorbehalt
8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
9. Haftung
10. Speicherung des Vertragstextes
11. Datenschutz
12. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

1. Geltungsbereich
1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Merchandise Szepan GmbH, Inhaber: Giorgio Szepan, Sigmaringer Strasse 258, 70597 Stuttgart (nachfolgend „Verkäufer“) und den Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.2. Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 UHR bis 18:00 UHR unter der Telefonnummer + 49 (0) 711/ 78 272 584 sowie per E-Mail unter info@xm-studios.eu.
1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
2.2. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
3.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [in den Warenkorb] in einem so genannten Warenkorb sammeln. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche Zur Kasse gehen zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.
3.2. Über die Schaltfläche Kaufen gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.
3.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 2 Tagen an den Kunden versendet, übergeben oder den Versand an den Kunden innerhalb von 2 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat.
3.4. Sollte der Verkäufer eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 10 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 10 Kalendertage.

4. Preise und Versandkosten
4.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
4.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
5.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.
5.2. Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, ist der Verkäufer zu Teillieferungen auf seine Kosten berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.
5.3. Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Käufers trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.
5.4. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und Ihnen ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.
5.5. Kunden werden über Lieferzeiten und Lieferbeschränkungen (z.B. Beschränkung der Lieferungen auf bestimmte Länder) auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.

6. Zahlungsmodalitäten
6.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.
6.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.
6.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
6.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.
6.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.
6.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

7. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
8.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.
8.1. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

9. Haftung
9.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
9.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
9.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
9.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
9.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

10. Speicherung des Vertragstextes
10.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.
10.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

11. Datenschutz
11.1. Der Verkäufer verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.
11.2. Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Verkäufer zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind.
11.3. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die vom Verkäufer über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat er das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.
11.4. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Verkäufer finden sich in der Datenschutzerklärung.

12. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache
12.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
12.2. Vertragssprache ist deutsch.